Live Services Marketplace MyFly: Interview mit CEO Hans Pfisterer (Freshcast)

Screenshot from 2014-12-02 13:26:06

Die Grundidee ist dass wir es einem Menschen möglich machen an 2 Orten gleichzeitig zu sein. MyFly ist der Marktplatz auf dem dies möglich ist.

– Hans Pfisterer über sein Startup MyFly

 

Ich war vor 2 Wochen zu Gast bei Hans Pfisterer, der mit seiner Frau gerade dabei ist das Startup MyFly aufzubauen. Mit Nethotels haben die beiden zu Anfangszeiten des Internet schon einmal ein erfolgreiches Internetstartup aus Österreich heraus aufgebaut. Mit MyFly soll dieser Erfolg wiederholt werden. Nethotels war eines der ersten Startups dass sich mi dem Thema Hotelbuchungen via Internet beschäftigt hat und ist heute im Lizenzgeschäft tätig.

MyFly soll ein Online-Marktplatz für Dienstleistungen werden die der Auftraggeber live via Videostream am Smartphone verfolgt. Der “Pilot”, also derjenige der ein Service bucht, wählt am entsprechenden Ort einen Dienstleister, einen “Flyer”, aus und beauftragt diesen mit der Durchführung der Tätigkeit. Die Idee hatte Hans dazu schon vor vielen Jahren, aber dank Smartphone und Always On Infrastruktur ist die Idee heute auch umsetzbar. Usecases sind viele vorstellbar: Der gestresste Manager der in einer fremden Stadt eine Wohnung besichtigen will, die Übergabe eines wichtigen Pakets oder Geschenks die jemand via Smartphone überwachen. Auf Auftragnehmerseite sieht Hans Studenten die sich was dazuverdienen wollen oder auch Taxilenker die Stehzeiten haben. Die Dienstleistung findet live statt via Videostream am Smartphone. Der Stream wird nicht aufgezeichnet oder über einen Server aufgebaut, sondern ist eine Direktverbindung zwischen den beiden Partnern.

Technologisch umgesetzt ist das ganze mithilfe der WebRTC Technologie, die die Installation einer eigenen StreamingApp oder Software unnötig macht. Browser die WebRTC unterstützen bekommen nach Bestätigung vom User direkt Zugriff auf Mikrofon und Kamera und ermöglicht es der MyFly Web-App einen Stream zu starten. Neben Google Chrome unterstützt in der neuesten Version auch Firefox WebRTC.

10426746_472871966181316_7695158696684719067_n
Ein Teil des Dev-Teams (via MyFly FB Page)

MyFly ging vor gut 2 Wochen in einer Betaversion online. Zurück liegt aber schon eine einjährige Entwicklungszeit. Einer größeren Öffentlichkeit wurde das Projekts am WebSummit in Irland präsentiert. Finanziert ist das Projekt aus Eigenmitteln des Gründungsteams sowie einem Investor aus den USA und Österreich. Mit Anfang 2015 ist der Sprung von Beta zur breiten Verfügbarkeit geplant. Wer aber will kann seine Dienstleistung jetzt schon auf MyFly anbieten und auch Dienstleistungen buchen. Derzeit wird noch an der Integration des Payment gearbeitet, das bis zum großen Launch im Frühjahr 2015 finalisiert sein wird. Geldverdienen wird MyFly an bezahlten “Flights” bei denen 15% auf den Anbieterpreis addiert werden.

Im Podcast Interview mit Hans Pfisterer spreche ich außerdem noch im Detail über den Usecase, Erfahrungen im Rahmen des Besuchs des Pioneers Festivals und des Websummit, über die Möglichkeit einen Marktplatz für Online Services aus Europa heraus aufzubauen oder ob es dazu nötig ist in den Valley zu gehen, sowie ein erstes Großprojekt dass für die WienTourismus mithilfe der MyFly Technologie umgesetzt wurde.

Weitere Links:

In unserer Podcast Serie Freshcast stellen wir Startups und Technologie-Projekte vor. Keine Ausgabe verpassen > Follow Twitter, Follow in Feedly, Facebook, Soundcloud , Blog RSS.