WordPress in the cloud for the non-techie: Amazon Lightsail

For a recent consulting project we did evaluate the messaging and social media accounts of the big cloud providers (Amazon AWS, Google App Engine, Microsoft Azure) and discovered the relatively new service Amazon Lightsail (launched in December 2016). Lightsail targets a less tech savvy audience than the typical Amazon cloud customer and offers a fixed […]

Erstellung von Landing Pages mit Layers for WordPress

Eine klassische Anforderung bei der Umsetzung von Online-Marketing Projekten sind Landing Pages. Möglichkeiten diese umzusetzen gibt es viele. Services wie Unbounce (“Landing Pages without I.T.”) oder Launchrock (“Fastest way to acquire customers”) haben sich darauf spezialisiert das erstellen, verwalten, auswerten und hosten von Landing Pages zu simplifizieren. Digitalmarketer die Erfahrung im Umgang mit CMS haben können mit diesen Tools schnell […]

Kurzvorstellung von Story.AM & Lasso Editor

Aus dem kürzlich hier vorgestellten AESOP Story Engine Plugin für WordPress soll Story.AM entstehen. Oder hätte sollen. Die Idee: Anstatt sich um das Selfhosting von WordPress kümmern zu müssen ist Story.AM das Versprechen alles hosted auf einer eigenen Subdomain unter story.am abzubilden. Das Team hinter AESOP Story Engine hat einen neuen Editor entwickelt der die WYSIWYG Experience verbessert. Anstatt […]

Interview mit Bastian Allgeier, dem Macher des file based CMS Kirby.

“Kirby ist eigentlich ein Content Management System wie jedes andere auch. Die Besonderheit daran ist dass es File basiert ist, also die Datenstruktur liegt nicht in einer Datenbank. Ordner geben die Seitenstruktur vor und Textdateien halten die Daten für die Seite bereit”

– Bastian Allgeier

Websites die auf Kirby laufen

Websites die auf Kirby laufen

Bastian Allgeier entwickelt seit 2002 individuelle Lösungen für Kunden im Content Management Bereich. Langsam hat sich daraus das Projekt Kirby etnwickelt, am dem Bastian seit 2010 arbeitet und um das sich mittlerweile eine stattliche Community gebildet hat.

Im Unterschied zu anderen CMS Applikationen ist Kirby file based, das heißt es muss keine Datenbank betrieben werden um es verwenden zu können. Die Ordnerstruktur gibt die Seitenstruktur vor, und der Content ist in Textdateien abgelegt. Also egal ob persönliches Blog oder einfache Unternehmenswebsite, Kirby kann für Contentseiten jeglicher Art verwendet werden. Das Management der Seite ist über FTP möglich, für die not so geeky Audience gibt es aber auch ein klassisches Backend. Eine hosted Version ist derzeit nicht geplant, aber Blogger die WordPress installieren können werden auch mit Kirby zurecht kommen.

Business

Der Sourcecode liegt auf Github, Kirby selbst ist aber kostenpflichtig, was eine nachhaltige Entwicklung von Bastian ermöglicht. Die erste Version von Kirby hat 30 EUR gekostet, in Version 2 ist dies zweigeteilt. Kirby für den persönlichen Zweck kostet 15 EUR, die kommerzielle Lizenz mit erweitertem Support kostet 79 EUR. Offiziell läuft Kirby auf 4000 Webseiten.

Außerdem bespreche ich im Podcast Interview mit Bastian: WordPress vs Kirby, Plugin Modell, SEO Support, Ausblick auf die weitere Entwicklung.

 

In unserer Podcast Serie Freshcast stellen wir Startups und Technologie-Projekte vor. Keine Ausgabe verpassen > Follow Twitter, Follow in Feedly, Facebook, Soundcloud , Blog RSS.

Microsoft Sway – Tool für Blogger/Storyteller im Kurztest

Microsoft hatte verschiedene Angebote an Blogger und Content-Ersteller für Ihre Website. Mit Live Spaces wurde eine eigene Blog Plattform geboten. Diese war aber nie eine wirkliche Alternative zu WordPress, Blogger oder Tumblr, es hat einfach an grundlegenden Funktionen und konsequenter Weiterentwicklung gefehlt. Live Spaces wurde 2010 abgedreht und Bloggern die Möglichkeit geboten auf WordPress.com zu […]