in Storytelling

Salesforce on Medium

Salesforce on Medium

Die Funktionen die Medium bietet um diese als Business zu nutzen sind noch nicht stark ausgebaut. Trotzdem veröffenltichen schon einige Brands ihren Content auf Medium. Auf der Suche nach einem neuen Publikum, das gewillt ist längere Texte zu lesen und mit dem Brand zu diskutieren. Medium verspricht dafür ein Ort zu sein: Quality Content trifft eine engagierte Leserschaft.

Wie ist ein Blog auf Medium aufgebaut?

Domain Mapping

Domain-Mapping zum einen: Der Medium Blog muss nicht unter einem Nutzerverzeichnis laufen wie medium.com/freshvanroot, sondern kann unter der eigenen Domain erscheinen.

Medium is becoming the default place to tell your story on the internet, a place where quality wins and your thoughts and ideas become richer through the participation of the audience.

– eine Ansage aus “Move Your Domain to Medium

Erstellung des Team-Blogs (Publication)

Ein Blog auf Medium heißt “Publication”. Die Domain zeigt auf die Publication. Um also das Domain Mapping vornehmen zu können braucht es zuerst einige Blogposts unter einem Medium Account, die dann unter einer Publikation zusammengefasst werden.

Create Publication Screen on Medium

Create Publication Screen on Medium

Ähnlich der Homepage eines Blogs kann eine Medium Publication strukturiert werden. Content kann bspw. chronologisch oder nach bestimmten Tags angezeigt werden. Beim Layout stehen Listen, Grids oder Stream zur Verfügung. Auch für ein kleines About ist Platz vorgesehen. Das ist stark eingeschränkt gegenüber einem völligen custom theme, aber auch der große Vorteil von Medium, das navigieren zwischen verschiedenen Posts und Blogs folgt immer der gleichen Logik.

Eine Publication kann auch mehrere Editoren und Manager haben. Also sind auch Teamblogs auf Medium möglich. Medium unterstützt keine “Corporate Accounts” – Ein Blogpost wird immer von einem Personenaccount erstellt. Ähnlich wie auf Twitter umgehen Unternehmen dies indem sie eben unter einem Personenaccount ein Firmenprofil anlegen (siehe Headerbild des Posts von Salesforce). Die Publication eben kann gebranded sein.

Medium Managers Editors setting

Medium Managers Editors setting

Automatisiertes Publishing via API

Es gibt eine Publishing API um Content automatisiert an Medium zu publizieren. So lässt sich etwa der RSS Feed eines bestehenden Blogs an einen Medium Account hängen und die Blogposts landen damit auf medium.com. Für Apple Anwender gibt es außerdem einige Client Apps die ein direktes Publishing auf Medium ermöglichen. Wie immer bei automatisiertem Publishing ist zu erwarten dass das Look & Feel von Medium damit nicht vollständig ausgereizt wird. Wer überlegt ernsthafte Gehversuche zu machen wird um manuelles editieren auf Medium nicht herumkommen.

Beispiel Salesforce

Salesforce betreibt bereits eine Reihe von Publications auf Medium. Ich greife einen Channel heraus, “Salesforce on Marketing”, der als Claim angibt wissenswertes rund um Social Media, Content Marketing und Customer Journey zusammenzufassen.

Der erste Beitrag auf diesem Medium Kanal ging am 6. März online, seither wurden ~60 Posts von verschiedenen Autoren (aber unter einem Account) veröffentlicht. Die Publication hat auf Medium 7100 Follower, beim drüberscrollen haben die Storys zwischen 0 und 30 Likes. Was das Feedack / Diskussion in Form von Kommentaren (auf Medium “Responses”) betrifft, sind auf dem Salesforce Blog meist 0, manchmal 3 zu finden. Daraus lässt sich natürlich nicht ablesen wie groß der Anteil der “Leser” ist – Medium trackt nicht nur Views auf den Blog, sondern rechnet eine “Read” Ratio heraus, aufgrund von Scroll-Verhalten & Verweildauer (Annahme). Der Blog richtet sich an Online Marketer und hält sich mit richtig werblichen Posts zurück. Natürlich finden sich immer wieder Verweise auf Produkte und Services von Salesforce. Die Content Marketing Initiative von Salesforce ist natürlich nicht nur auf Medium.com ausgerichtet. Salesforce hostet eine Reihe von Blogs auf der eigenen Domain. Mein Blick von außen zeigt dass der Content nicht 1:1 auf Medium gespielt wird, aber natürlich Ähnlichkeit hat.

Bei der Bewertung von Erfolg von Blogs ist der long tail zu beachten. Laut dieser Studie hat ein Blogpost das Ende der Lebenszeit (=Trafficzeit) erst nach 2 Jahren erreicht. Das mag nach Plattform und Content natürlich stark variieren. Wer über zeitgeistige Themen schreibt wird mit seinen Posts schneller das Ende des Lifecycles erreicht haben.

Die Salesforce on Marketing Publication auf Medium

Die Salesforce on Marketing Publication auf Medium

Embed und Sharing Funktionen

Medium.com integriert sich in Facebook, Twitter und wer es noch nutzt Google+. Zu jeder Story kann auch ein Embed Code generiert werden, damit lassen sich Medium Storys auf der Corporate Website integrieren.

So sieht ein <embed> von einer Medium Story aus:

Primer App: Learn the basics of online-marketing in 5-minute-lessons.

Welche Fragen sollte ich beantworten können bzw. ich mir stellen bevor ich als Unternehmen ein Blog (Publication) auf Medium starte?

  • Erwartungshaltung: Medium verspricht Austausch mit Lesern, neue Diskussion und Einblicke, aber man darf nicht glauben das man ein paar Blogposts nimmt und dort gleich tolle Reichweite hat. Wie auf jeder Plattform wird es auch auf Medium viel Zeit und Energie brauchen um eine Leserschaft aufzubauen
  • Design & Layout: Medium ist generell zeitgeistig oder setzt den Zeitgeist was Blogdesign betrifft. Auch die gesamte UX ist wunderbar gelöst. Das kann ein großer Pluspunkt gegenüber einem self-hosted Blog sein. Wer andererseits spezielle Widgets oder Forms zu Company-Offers einbinden will wird damit nicht glücklick. Medium unterstützt natürlich die wichtigsten Services mit <embeds>, auch der direkte Verkauf von Produkten via Gumroad ist möglich.
  • Sind die möglichen Medium.com Autoren auf Facebook oder Twitter gut vernetzt? Als Starthilfe zum Aufbau einer Publikation auf Medium ist es hilfreich mit bspw. einem gut vernetzten Twitter Account zu starten. Nach einem Login und Account Erstellung auf Medium werden die bestehenden Follower auch auf Medium über Veröffentlichungen notifiziert
  • Eine gewisse Planungsunsicherheit: Medium hat zwar derzeit keine Pläne Werbung in Publikationen anzuzeigen, ganz auszuschließen ist das nicht, vor allem wenn es nicht gelingen sollte andere Wege der Monetarisierung zu erschließen. Geplant ist derzeit Autoren und Brands zusammenzubringen, also eine Art Content-Marktplatz
  • Soll Medium der originäre Ort sein für meinen Content oder ein zweiter? Wer schon ein Blog betreibt wird wohl einfach mal den Content zusätzlich auf Medium publizieren. Derzeit tun das viele um herauszufinden ob / wie Medium dienen kann als Content Marketing Plattform. Auch hier gibt es eine gewisse Planungsunsicherheit weil niemand weiß ob/wie lange die Publishing API zur Verfügung stehen wird.

Further Reading:

Write a Comment

Comment